Startseite



Unsere Gesellschaft ist seit nunmehr 18 Jahren bestrebt, den Erwartungen der Verbraucher gerecht zu werden und arbeitet ständig an neuen Entwicklungen, um ihren Kunden Produkte und Dienstleistungen in bester Qualität anbieten zu können.

Einen großen Anteil daran haben die Grundanschauung und das Ziel unserer Firma: eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen und die Kundenbedürfnisse maximal zu befriedigen.

Unsere Wiederverkäufer haben große Bedeutung für unseren Bekanntheitsgrad. Zusammen mit ihnen haben wir gemeinsame Ziele realisiert und unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem anspruchsvollen Markt der Türen und Fenster gestärkt.

Der ständige Kontakt mit Lieferantenvertretern ist wichtig, um die Angebote unserer Firma entsprechend den Markterfordernissen und Kundenbedürfnissen erstellen zu können.

Wir vertrauen darauf, dass die Zukunft im Ergebnis der gemeinsamen Zusammenarbeit neue Geschäftspartner, neue Ziele und Herausforderungen für uns bereit hält.

100 % Preisgarantie

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass der Endbetrag nach Fertigstellung der Arbeiten höher war als vereinbart? Wir bieten Ihnen Preisgarantie! Damit wird sichergestellt, dass sich unser Angebotspreis nicht ändert. Sie zahlen lediglich den auf dem Auftragsschein genannten Preis, der vor Beginn der Arbeiten vereinbart wurde.

K- oder U-Wert bei Kunststofffenstern:

Der K- oder U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient. Der Unterschied zwischen dem K- und U-Wert besteht lediglich darin, dass der U-Wert früher K-Wert genannt wurde. Mit diesem Wert drücken die Fensterhersteller die Wärmedämmeigenschaft ihrer Kunststoff-Türen/Fenster aus. Je niedriger der Wärmedurchgangskoeffizient, desto besser die Wärmedämmeigenschaft.

Bei alten Fenstern liegt dieser Wert bei ca. U=2,8, bei modernen Fenstern aus Kunststoff bei U=1 oder darunter. (Dieser Wert hängt auch von der Profildicke bzw. der Anzahl der Kammern im Fensterrahmen ab.) Das heißt: Ein Fensteraustausch muss nicht nur aus ästhetischen Gründen notwendig sein, sondern auch deshalb, um den Wärmeverlust einer Wohnung so weit wie möglich zu senken.

Was aber ist Wärmeverlust? Ein Wärmeverlust entsteht, wenn ein Wärmeaustausch zwischen zwei Bereichen mit unterschiedlicher Temperatur (z. B. geheizte Wohnung und Außenluft) stattfindet. Bei diesem Prozess geht immer die Wärmeenergie des Mediums mit der höheren Temperatur auf ein anderes Medium mit niedrigerer Temperatur über. Die Wärmedämmeigenschaft von Stoffen, die zwei Bereiche trennen (z. B. Kunststofffenster) wird von der durchströmenden Wärmemenge beeinflusst.

Maßeinheit des Wärmeverlustes: W/K. Er ergibt sich durch Multiplikation der Fläche (m2) und des Wärmedurchgangskoeffizienten U (W/m2K). Dieser Wert gibt den Wärmestromverlust je m2 Dämmmedium - in unserem Fall das Kunststofffenster - an.

Beispiel:

U=1 W/m2*K (W je m2 Hüllfläche und je Kelvin Temperaturdifferenz; 1 Kelvin = 1 Grad Celsius) Das bedeutet, dass ständig ein Wärmestrom von 1 W je m2 Kunststofffenster und je Grad Celsius Temperaturdifferenz innen/außen entweicht. Die Höhe des Wärmeverlustes ist proportional zur Hüllfläche und zur Temperaturdifferenz innen/außen.